denkhaus logo

Warum WissensDatenbanken

Was steckt hinter dem Slogan "Einfach Wissen"? - WisssensDatenbanken
  • Einfach
    • so wenig wie möglich Tastatureingaben durch Nutzung von vorhandenen Informationen
    • Skripte erleichtern Routinearbeiten (dennoch: Der User beherrscht das System)
    • Wissen so schnell wie möglich unter Aufnahme verschiedener Lerntypen erfassen
    • Wissen im Kopf behalten (Anregung des ständigen Lernprozesses und Wissensüberprüfung)
    • Wissenspflege automatisieren

  • Wissen
    • Ziel ist, das Wissen (Verständnis über eine Sache/Zusammenhänge/Anwendung)
      in den Kopf zu bringen und die strategische Nutzung zu fördern.
    • Wissen soll siche rentieren (Wissensaustausch, Anregungen, Innovationen)
    • Wissen als Prozess muss Freude machen
    • Wissen muss sichtbar, präsent (im Kopf und auf der Festplatte) und aktuell sein - "altes" Wissen dennoch verfügbar
    • Wissensübertragung von Mensch zu Maschine, von Maschine zu Mensch so einfach, sicher und gemäß Ihrem Prozeß! - daran arbeiten wir ständig
Warum WissensDatenbank und ein ERP-System?
  • ERP-Systeme stellen Informationen zur Verfügung

  • DENKHAUS®-WissensDatenbanken steuern den Wissensprozess als Unternehmens-Überlebens-Task-Force-Aufgabe

    Info:
  • Outlook ist das verbreitetste Informations- und Kommunikationstool, stellt aber automatisch keine Wissensbezüge her; diese können durch Sharepoint (Win), was DENKHAUS® unter Com-Pete anbietet, oder durch spezifische Programme für den Mac (siehe DENKHAUS®-WissensDatenbanken) erzielt werden.
Was leisten DENKHAUS®-WissensDatenbanken?
  • Innovationssicherung und -beflügelung - Zukunftssicherung bei hartem intern. Wettbewerb!

  • Das Unternehmen weiß, was das Unternehmen weiß

  • Chef, Führung, Projekteitungen wissen, was die Mitarbeiter im Unternehmen wissen

  • Wissen wird als höchste Sicherheit eingestuft - kein unbemerkter Abfluss

  • Wissen wird aktuell gehalten, verwaltet und organisiert; alles wird im Unternehmen organisiert, dokumentiert, verwaltet, nur nicht das Wichtigste: Wissen

  • Die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt im Unternehmen wird aktiv, täglich und freiwillig gestärkt! - ohne Mentaltrainer, etc. - Annahme durch die Beteiligten, weil wertneutral!

  • Wissen über Ihren direkten Wettbewerb, Auswertung von operativen und strategischen Zielen und Hilfe bei strategischen Entscheidungen

    Lesen Sie bite auch hierzu:
    http://www.funkschau.de/telekommunikation/artikel/103310/?cid=NL

DENKHAUS® awarded - "Das Wir-Wissen-Unternehmen"

 

AWARD 2008 für die modellhafte Umsetzung in KMU's.

  • Daraus ensteht in der Kommunikation, im Ablauf ein neues Unternehmen das den Herausforderungen des internationalen Wettbewerbs gelassen begegnen kann. Wissen führt damit automatisch zur Innovation. Innovation führt zu besserer Marge, bessere Marge kann in modernste Produktionsmittel investiert werden.

    Motto: Freude am Unternehmen® ist eine Strategie, wie kleine- und mittelständische Unternehmen aus eigener Kraft Innovationen erzeugen.

Wie erfolgt die Einbindung von WissensDatenbanken in das bestehende System?

 

Ist-Soll
Kein Wissens-Management WissensManagement Haupt-Ziele
Ihr digitales Office besteht aus Word, Excel Sie haben die Wahl: Lexware, Sage oder
SAP/Microsoft oder
ein
DENKHAUS®-ERP-System
• Zeit- und Arbeitsersparnis
• Informationen sind sofort verfügbar
• Neue Mitarbeiter können schneller eingelernt werden
• Sprung in ein wissensgesteuertes Unternehmen das deutliche Wettbewerbsvorteile erzielt
Sit nutzen ein ERP-System von Lexware, Sage, etc. • Sie behalten Ihr ERP-System und docken Module von DENKHAUS® an • Wissen als strategisches Unternehmensziel implementieren
Sit nutzen ein ERP-System von SAP, Microsoft, etc. • Sie behalten Ihr ERP-System und docken Module von DENKHAUS® an • Bei den Anbietern von diesen ERP-Systemen nachfragen, was diese in Bezug auf Wissensmanagementmodulen anbieten und DENKHAUS® zu einem informellen Gespräch einladen bei dem sich kristallisiert, was Ihrem Unternehmen am besten dient. DENKHAUS® hat praktische Unternehmens- und WissensManagement-Erfahrung uns ist nicht nur ein Software-Anbieter.
     

 

DENKHAUS®-WissensDatenbanken

DENKHAUS®-WissensDatenbanken werden angedockt, sie ersetzen nicht und sie verändern keine Ihrer Daten. In den Präsentationen/Besprechungen bei uns im DENKHAUS® oder online über Videokonferenzen erkennen Sie schnell die Potenzialität der DENKHAUS®-WissensDatenbanken.

oder

Fremdanbieter von Wissensmanagementsoftware

Sie haben sich für eine Wissensmanagement-Software entschieden, haben aber keine Erfahru, wie WissensManagement im Unternehmen aufgebautwerden kann:

 

Ablauf:

Definition der Wissensziele - Definition des Umfanges - Definition des Budgets - Lastenhefterstellung - Vorschlag und Auswahl von Wissensmanagementsoftware - Implementierung - Support durch Wissensmanagamentsoftwareanbieter

Das Projektmanagement zur Einführung bis zur Übergabe liegt bei DENKHAUS® und wird bei defnierter Zielerreichung an einen Beauftragten des Unternehmens zur Weiterführung übergeben. Danach finden kontinuierliche Soll-Ist-Abgleichungen zwischen mir und dem Wissens-Beauftragten der Firma statt.

 

 
Stand-alone-Lösungen für Unternehmen und Privat

 

Die Entwicklung von Stand-alone-Lösungen zielt darauf ab, Routinearbeiten in der Verwaltung von Daten bei

 

Privaten, im Studium und Unternehmen zu

  • automatisieren
  • den Wissensmanagementprozess zu beginnen und zu pflegen
  • ein umfangreicheres Wissen zu generieren und dadurch Wettbewerbsvorteile zu erzielen
  • zu dokumentieren
  • einen laufenden Lernprozess der Spaß macht anzuwenden
  • ein überaus nützliches Tool zu nutzen, das unglaublich viele Ebenen beinhaltet und Sie immer unterstützt